• DE

Veranstaltungen

Naturschutzwochenende im Naturpark Dübener Heide

Wir schaffen Lebensraum für geschützte Arten


Der Naturpark Dübener Heide ist mit über 40.000 Hektar Holzbodenfläche das größte Waldgebiet im mitteldeutschen Flachland. Im westlichen Teil der Dübener Heide unweit von Bitterfeld prägen in Folge der historischen bergbaulichen Nutzung zudem  abwechslungsreiche Offenlandstrukturen die Landschaft. Am Muldestausee bei Schlaitz sind nach dem Bergbau wertvolle Ödlandflächen mit Heidekraut entstanden.

Mit erfahrenen Naturschützer_innen sind wir im Gebiet um den Muldestausee und in den Wäldern des Naturparks unterwegs und beobachten den Fischadler bei der Jagd und den Biber an seiner Burg. Dabei erfahren wir spannende Details über die Managementstrategien zum Schutz und Erleben dieser Arten. Mit etwas Glück spüren wir am Abend eine Wolfsfährte auf und begegnen in der Dämmerung imposanten Rothirschen.

Zudem werden wir unseren Teil zum Erhalt der wertvollen Offenlandstrukturen und ihrer Flora in dem Gebiet beitragen. Beim „Entkusseln“ schneiden wir mit der Baumschere Birken und Robinien und geben dem Heidekraut, dem Wiedehopf und der Ödlandschrecke wieder Licht und Luft. Die Schutzflächen befinden sich unweit vom Naturschutzzentrum „Haus am See“ und wir werden diese über markierte Wanderwege erreichen.

Zum Ausklang des Wochenendes werden wir gemeinsam mit Studierenden aus Großbritannien, welche in der Dübener Heide Landschaftspflegeprojekte umsetzen, einen Informationspunkt im Naturschutzgebiet gestalten.

Termin: 15.07.2022 - 17.07.2022
Ort: Schlaitz am Muldestausee, Naturpark Dübener Heide
Kosten: Mitglieder 30 Euro / Nichtmitglieder 60 Euro/ Rabatt mit JuLeiCa 10 Euro
Leistung: Programm, Verpflegung, Unterkunft
Leitung: Axel Mitzka, Riikka Pulju
Anmeldeschluss: 15.06.2022
Veranstalter: DWJ Bundesverband in Kooperation mit dem DWJ Landersverband Sachsen-Anhalt und dem Naturpark Dübener Heide

Hier gehts zur Anmeldung